zurück zur Startseite

 
MEINE METHODE(N):
DIE SCHULUNG VON MENSCH UND HUND.
 
Ich arbeite immer in Zusammenarbeit und Abstimmung mit Mensch und Hund unter Einbeziehung von
Rudelordnung + Körpersignalen + Timing + Motivation + Fantasie + Souveränität + Persönlichkeit + Talenten
durch intensive und individuelle Beratung.
Wenn man so will bin ich keine Hundetrainerin, sondern eine Hundehaltertrainerin,
die außerdem für Hunde als Dolmetscherin tätig ist.
 
Wenn ein Hund nicht "gehorcht" oder Probleme macht, hat das immer Gründe.
Wenn wir die Gründe wirklich kennen, können wir etwas ändern.
Aber kennen wir sie wirklich immer?
 
Wenn ein Hund noch vieles zu lernen hat,
ganz gleich ob er noch im Welpenalter ist oder aus dem Tierheim/Ausland kommt,
liegt der Erfolg der Erziehung nicht nur bei Kommandos oder Lob,
sondern besonders auch in der Beziehung zum Hund.
Da setze ich an.
 
Akzeptanz von Führung passiert im Kopf.
Reden Mensch und Hund aneinander vorbei?
Haben Sie völlig unterschiedliche Sichtweisen und Interessen?
Wie erlerne ich als Hundehalter "freundlich autoritäres Selbstbewusstsein",
dass nichts mit Gewalt oder Schmerz zu tun hat, aber meinem Hund hilft Regeln zu respektieren?
Wie sollte ich mich im Gegenzug präsentieren, wenn es darum geht ihn richtig zu loben und auszulasten?
Wie konsequent bin ich und wie stur ist mein Hund?
Was kann ich im Hausstand ändern, damit er mich als "Rudelchef" akzeptiert?
Und braucht das eigentlich jeder Hund?
Worauf legt mein Hund wirklich Wert, wenn es darum geht, sich jemandem anzuschließen bzw. unterzuordnen und
dabei glücklich zu sein?
Wieviel meiner eigenen Wünsche und Bedürfnisse stülpe ich meinem Hund über?
Wie egoistisch bin ich in meinen Erwartungen und Handlungen?
Wie verrät mir seine "Geschichte" die Möglichkeiten mit ihm erfolgreich zu arbeiten?
Weiss ich eigentlich, was er denkt fühlt, mag oder schließe ich von mir auf ihn?
Wie bringe ich ihm neue Dinge bei, wenn er mich nicht versteht?
Wie kann ich meinem Hund ein besserer "Lehrer" werden?
 
Die Basis meiner Arbeit ist den Hundehaltern bei all diesen und allen weiteren Fragen
aktiv, kompetent und individuell zur Seite zu stehen:
 
denn es gibt sie nicht - die einzige wahre Methode.
Hunde sind - wie wir - Individualisten
und darauf nehme ich immer Rücksicht.
 
Ich biete Ihnen und Ihrem Hund Trainingskurse,
die angefüllt sind mit abwechslungsreichen Übungen und kompetenter Beratung.
 
D.h. aber nicht,
dass bei mir alles über Leckerchen oder Spielzeug trainiert wird.
Denn auch dieser Weg ist meines Erachtens nicht der Richtige.
Die Hunde selbst zeigen uns den richtigen Weg der hundegerechten Erziehung auf.
Oder haben Hunde es denn nötig sich gegenseitig mit Leckerlies zu bestechen?
Wohl kaum.
Ausserdem gibt es sehr viele Hunde, die im Aussenbereich
nicht über Spielzeug oder Futter zu locken sind.
 
Training und Lernen durch
Analyse und gegebenenfalls Veränderung des eigenen Verhaltens,
effektives Handeln,
das richtige Timing
und hundegerechte Behandlung/Auslastung des Hundes,
ist meine "Arbeitsmethode":
dieses Wissen an die Hundebesitzer weiter zugeben ist mein(e) Beruf(ung),
der fruchtbarste Boden für eine langjährige, harmonische Beziehung
 
Wissenstand, Erziehungsstand,
Lerngeschwindigkeit und Lernbereitschaft von Mensch und Hund
sind sehr individuell und werden in meinem Unterricht immer berücksichtigt.
 
(Mein Mann Günther und unsere Cindy)
 
Ihr Hund vertraut Ihnen.
Daher liegt mir folgendes besonders am Herzen:
 
Tun Sie Ihrem Hund den Gefallen
und glauben Sie nicht alles, was im Fernsehen oder bei Anderen so schnell klappt!
 
Lassen Sie sich von niemandem einreden
Sie müssten Ihren Hund durch Leinenruck, Kommandoschreierei, Grobheiten oder Schmerzen erziehen.
 
Wenn bei Negativverstärkern, wie z.B.
Leinenruck, Würge- oder Stachelhalsbändern, Sprühhalsbändern, Rappeldosen, Alphawurf, Gummiwurfknüppel usw.
das Timing des Auslösens nicht stimmt
und die unbedingt nötige Ursachenforschung eines Problems vorher nicht kompetent durchgeführt wurde,
kann es zu schweren Problemen, Aggressionen und Verunsicherung des Hundes
mit teils fatalen Folgen für ihn und seine Umwelt kommen.
Durch das richtige Training werden diese "Hilfsmittel" völlig überflüssig!
(Ob mit solchen Hilfsmitteln (Würge- oder Stachelhalsbändern) gearbeitet wird, kann man zum Teil sogar auf deren Fotos im Internet oder in Filmen - auch im TV - sehen!)
 
Auch dauernde Leckerchengabe kann sehr unangenehme Folgen haben,
wenn Situation und Timing eine andere ganz Lösung erfordern würden.
Auch die angeblich so "artgerechte" Erziehung" mittels sprachloser Kommunikation, basiert wenn es falsch ausgeführt wird auf
Unterdrückung, Einschüchterung und Zwang, was von den Befürwortern stets geleugnet wird.
Denn nur, weil der Hundebesitzer nicht spricht, heißt es nicht, dass der Hund nicht einem wortlosen Zwang ausgesetzt ist.
Dies ist keinesfalls Beziehungsfördernd und eben nicht artgerecht.
Einige Vertreter auch dieser "Modemaschen-Hundeerziehung" versuchen sogar den Hundebesitzern
ein völlig verkehrtes Verhaltensrepertoire des Hundes einzureden.
Absurd sind Aussagen wie: Hunde träumen nicht, Hunde fühlen nicht, Hunde freuen sich nicht, Hunde spielen nicht usw..
 
 
Mein Training basiert auf neuesten, tierpsychologischen, kynologischen Erkenntnissen:
Wesen und Verhalten des Familienhundes - Canis lupus familiares - als Rudeltier.
Umgang, Kommunikation, Beschäftigung, Haltung und Korrektur: so liebevoll wie möglich, so streng wie nötig.
 
Sicherlich wissen Hunde, dass wir keine Artgenossen sind,
dennoch versuchen sie (meist) nach ihrem Rudelordnungsprinzip zu leben
und es in unseren Alltag zu übertragen.
Dieses Hundeverhalten können wir sehr gut für uns nutzen,
wenn wir gelernt haben, es zu erkennen, darauf zu reagieren
und die Talente und Energien unseres Hundes richtig zu nutzen und zu lenken.
Und das üben wir immer gemeinsam - im Team.
 
Erziehung und Beschäftigung dient auch
seiner Sicherheit und seinem Schutz.
So kann sich der Hund geborgen fühlen
und mit Sicherheit mehr Freiheit genießen.
 
 
"Meine besten Lehrmeister sind die Hunde selbst",
sagt Petra Assmann.
 
Moderne Methoden heißt in all meinen Unterrichtsstunden:
 
Ursachen suchen und finden - Symptome ernst nehmen - Verhalten ändern - Wissen erweitern
 
Wissen vermitteln über Signale und Kommunikationsmöglichkeiten von und mit Hunden
Arbeiten mit Ruhe, Geduld, Konsequenz, viel Einfühlungsvermögen
 
gelegentlich ein Leckerchen oder Futter-verdienen im wirklich richtigen Moment
angenehme Streicheleinheiten für die Vierbeiner
sehr individuelle und tierpsychologische Beratung
tiergerechte Ausbildungshilfsmittel (keine Schmerzeinwirkung)
Berücksichtigung rassespezifischer Eigenschaften
kein Drill, kein Gebrüll von "Kommandos"
keine Gewalt oder Starkzwang (Kettenwürger, Leinenruck etc.)
Kein Kasernenhofton
keine Schikane der Kunden
Eingehende Analyse und entsprechende Tipps für jedes Mensch-Hund-Team individuell,
sowohl in den Einzelstunden, wie in den Gruppenkursen
 
Es entsteht eine Kommunikationbasis mit dem eigenen,
aber auch mit fremden Hunden,
die uns in allen Alltagssituationen hilft.
 
Der Hund versteht schneller, was er soll oder nicht, dass es Grenzewn und Regeln gibt,
da sein Mensch gelernt hat, sich klar und verständlich mitzuteilen.
 
Der Mensch lernt, das Verhalten des Hundes zu erkennen und zu nutzen
und "hundegerecht" zu agieren,
so dass der Hund richtig reagieren kann.
 
Die sogenannten "Kommandos", die der Hund für ein freies und
problemloses Zusammenleben erlernen muss,
sind für mich keine "Befehle" sondern Aufforderungen,
die dem Hund einfühlsam beigebracht werden und
die er dadurch freudig und zuverlässig ausführt.
 
Die Klärung, Festigung und Bestätigung der Rangfolge,
das Erlernen vieler, verschiedener Handlungen zur Beschäftigung
und die richtige Kommunikation miteinander
macht aus Ihnen und Ihrem Hund ein harmonisches Team.
 
Ihr Hund beweist Ihnen, dass es geht.
Geben Sie ihm die Chance.

 
 
© copyright 2016 Petra Assmann - Hundeschule Assmann
 
Aktuell - Das Buch - Sievern und umzu - Meine Hunde - Kurse - Termine/Preise - Wir und unsere Geschichte - Referenzen - Kontakt - Links - Qualifikation - Methoden - Presse - Impressum